top of page

Daishin Zen - Brücke nach Europa

"Unabhängig von allem, folge dem Weg deines Herzens" - Hinnerk Polenski

Daishin Zen

Das Daishin-Zen ist seit 2010 eigenständiger Orden innerhalb des Rinzai-Zen, das neben dem Soto-Zen heute eine der beiden Hauptlinien des japanischen Zen darstellt.

Hinnerk Polenski gründete mit seinem Meister Reiko Mukai Roski zwischen 1994 und 1998  das Daishin-Zen und dieses ist einerseits dem traditionellen Rinzai-Zen und dessen authentischen Kern verpflichtet und will andererseits den Zen-Weg für europäisch orientierte und geprägte Menschen gangbar machen.

Das Daishin-Zen ist und fühlt sich seinen japanischen Wurzeln verpflichtet, ist aber auch offen und will offen sein für die Menschen in der westlichen Welt.

Große Eigenständigkeit; Vielfalt, das "geerdete Herz" , Freiheit des Einzelnen und ein klarer Bezug zu dem authentischen Kern des Rinzai-Zen sind kennzeichnend für das Daishin-Zen.

Zen-Meister

Hinnerk Polenski ist Zen-Meister und Abt des europäischen Daishin-Zen-Ordens und des Zen-Klosters Buchenberg im Allgäu.

Er ist ordinierter Mönch und Mitglied des Hokoji-Rinzai-Ordens sowie des Syoko-ji in Japan. 

"Syobu" (jap. Zen-Krieger) ist sein Dharma-Name, der ihm von Zen-Meister Oi Saidan Roshi 1992 gegeben wurde.

Hinnerk Polenski praktiziert seit mehr als 30 Jahren den Zen-Weg und ist Dharma-Nachfolger für Daishin-Rinzai-Zen von Reiko Mukai Roshi.

Porträt Hinnerk.jpg
bottom of page